Dienstag, 10. November 2009

Impfen oder nicht impfen, das ist hier die Frage ...

Okay, in der Schweiz stellt sich diese Frage zurzeit noch nicht, weil der Impfstoff bisher nur an sog. Hochrisikogruppen verteilt wurde. Aber nehmen wir an, der Impfstoff ist zugelassen, der Hausarzt ruft an, dass es soweit ist, die Impfung kann gratis gemacht werden. Wie entscheiden Sie sich: Impfen oder nicht?

Anbei einige Gedanken und Anregungen zum Thema:
Das Statement eines kritischen Hausarztes:


Wer sollte sich impfen lassen? Was sind sog. Risikogruppen:
http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/impfen__wen_womit_1.3994394.html

Spitalpersonal
Quelle: SF DRS
Bookmark and Share <

Dienstag, 16. Juni 2009

Gottes Wort

gott

Plakate wie dieses sind zurzeit vielerorts in Zürich zu sehen. Verantwortlich zeichnet die agentur-c.ch Wer die aktuellen Geldgeber der Kampagne sind und welche Köpfe sich hinter der sog. Agentur C verbergen, wird jedoch nicht enthüllt. Nur so viel: Die Agentur C ist ein überkonfessioneller Freundeskreis von Christen, der als Verein die frohe Botschaft von der Liebe Gottes und der Wahrheit seines Wortes verkündet. So weit so gut. Jede/r soll selber entscheiden wie er/sie sein Geld ausgeben will.

Was jedoch irritiert: Weshalb darf eine anonyme religiöse Organisation wie die Agentur C flächendeckend Werbung machen, während die Werbeplakate der Atheisten von der Freidenker-Vereinigung in öffentlichen Verkehrsmitteln in den Städten Thun, Bern und St. Gallen unerwünscht waren. Angeblich weil religiöse Gefühle verletzt werden könnten, durfte das folgende Werbeplakat nicht aufgehängt werden:

atheisten
Quelle: http://www.20min.ch/news/bern/story/18135923

Also ich fühle mich weder von dem einen noch dem anderen Plakat in meinen religiösen oder wie auch immer gearteten Gefühlen verletzt. So etwas zu behaupten ist eine Frechheit. Jede/r hat ein Recht auf seine eigene Meinung und Religion, solange er/sie die Anderen nicht diskriminiert!

Ausserdem hab ich immer gedacht, es sei die Ovo, die den Müden Kraft gibt ... Aber eben: ist wohl Glaubenssache ...
Bookmark and Share <

Mittwoch, 10. Juni 2009

Hillary Clinten mit Kopftuch - Vorbild für unsere Micheline Calmy-Rey?

Kürzlich war die US-Aussenministerin Hillary Clinton zusammen mit dem US-Präsidenten Barack Obama auf Nahost-Reise, unter anderem, um die Sultan-Hassan-Moschee in Ägypten zu besuchen. In einer Ansprache bekundete Obama seinen grossen Respekt vor den Errungenschaften der muslimischen Welt.

Ebenso sollte wohl das von Frau Clinton getragene Kopftuch Respekt symbolisieren.

Hillary-Clinton

Ui, ui, seien wir Schweizer/innen froh, dass diese respektvolle Geste von Frau Clinton und nicht von unserer Bundesrätin Calmy-Rey stammt, sonst würden sich (rechte) Politiker wochenlang über diesen Akt aufregen und die Medien fleissig Öl ins Feuer giessen... !

Quelle:
http://www.rp-online.de/public/bildershowinline/aktuelles/politik/ausland/45065
Bookmark and Share <

Freitag, 29. Mai 2009

Was ist eigentlich Web 2.0?

Web 2.0 ist ein modernes Schlagwort. Sog. Web 2.0-Auftritte beinhalten zahlreiche interaktive Funktionen, die von den Usern verwendet werden können. Es handelt sich um die zweite Generation von Webseiten. Der Begriff beschreibt auch das veränderte Verhalten der Internetnutzer. Web 2.0 kann deshalb auch interaktives Web genannt werden.

Die Benutzer erstellen, bearbeiten und verteilen Inhalte in quantitativ und qualitativ entscheidendem Maße selbst, unterstützt von Wikis, Blogs und Mikroblogs, Foto- und Videoportalen. Die Inhalte werden nicht mehr nur zentralisiert von großen Medienunternehmen erstellt und über das Internet verbreitet, sondern auch von einer Vielzahl von Nutzern, die sich mit Hilfe sozialer Software zusätzlich untereinander vernetzen (...)
Quelle und ausführlicher Beschrieb hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Web_2.0

Ein kurzer Film, der das Phänomen gut erklärt (achtung Download dauert eine Weile, bitte etwas Geduld, es lohnt sich):


Die Meinungen zu Web 2.0 sind sehr kontrovers. Während die einen Twitter und co. als Zeitverschwendung verfluchen, ist das Internet der neuen Generation für Andere eine Revolution für die menschliche Kommunikation! Mein Tipp: Zuerst sich damit auseinandersetzen und erst danach eine Meinung bilden....

Fluch oder Segen? Was sind die Konzequenzen dieser digitalen Revolution für Jugendliche...


Gute Übersicht über die Unterschiede von Web 2.0 und Web erster Generation:
http://www.distinguish.de/index.php/web-20/63-einleitung

Tipp für Single-Frauen...

Liebe Single-Frauen, die ihr euch auf der Suche nach flotten Männern befindet, hier ein heisser Tipp: Geht auf den Vitaparcours!!! Dort hat es einige recht ansehliche männliche Exemplare beim Training. Nicht, dass ich auf der Suche wäre - schliesslich bin ich verheiratet - aber Hingucken ist ja nicht verboten.. ;-)

Ausserdem tut ihr by the way etwas für die Gesundheit und die Bikinifigur!

Vitaparcours ist die günstige outdoor-Alternative zum Schwitzen und Hüpfen im Fitnessklub.

Hier findest du den Vitaparcours in deiner Nähe:

http://www.vitaparcours.ch/d/html/standorte.html
Bookmark and Share <

Dienstag, 26. Mai 2009

Steuergelder wenig vorbildlich investiert ... ?

Nach dem positiven Beispiel, das zeigt, wie die öffentliche Hand einen echten Mehrwert schafft, indem die Stadt Zürich ein gratis Grillangebot zur Verfügung stellt (siehe http://myopinion.twoday.net/stories/oeffentlicher-elektrogrill-in-zuerich ), hier ein weniger erfreuliches Beispiel:

Am 13. März 09 hat die Gesundheitsförderung des Kantons Zürich am dem von ihr organisierten sogenannten Zürcher Präventionstag unter Pauken und Trompeten das neue Logo für die Kampagne "Gesundes Körpergewicht im Kanton Zürich" enthüllt. Mit dem Hinweis, dass alle Informationen in Kürze auf www.leichter-leben-zh.ch erhältlich sind.

Wer auf den Link klickt, landet auf der Website der Gesundheitsförderung mit Hinweis auf die erwähnte Tagung und bei einigen Informationen, die ebenfalls an der Tagung bereits vorhanden waren.

Als Steuerzahlerin im und Bewohnerin des Kanton Zürich hätte ich von den gescheiten und gut entlöhnten Leuten der Gesundheitsförderung nun doch etwas Mehrwert, z.B. konkrete Tipps und niederschwellige Angebote für Zürcher/innen erwartet....

http://www.leichter-leben-zh.ch

leichter_leben_02

Öffentlicher Elektrogrill in Zürich

Gestern habe ich zum ersten Mal den öffentlichen kostenlosen Elektrogrill am Zürichhorn ausprobiert. Es geht ganz einfach: Knopf drücken und Grillware drauflegen! Hat prima geklappt!

http://www.20min.ch/diashow/diashow.tmpl?showid=18682

Nachdem in Zürich-Wollishofen ein erster Elektrogrill installiert wurde, hat nun das Zürichhorn nachgezogen. Der Grill wird rege benutzt. Das Projekt scheint erfolgreich zu sein. Auch schön zu sehen, dass Steuergelder sinnvoll eingesetzt worden sind.

Besonders stolz macht mich natürlich, dass ich am Grundstein zu diesem Projekt beteiligt war. Als Mitarbeiterin beim Kampagnenforum habe ich damals den ersten Projektentwurf erstellt. Es ging darum Szenarien zu beschreiben, wie die Stadt Zürich dem illegalen Grillen in den Zürcher Seeanlagen begegnen könnte. Das Installieren von Elektrogrills war unsere Empfehlung.

Hoffen wir, dass es bald weitere solche Anlagen geben wird...

Hier gibts mehr Infos zum Projekt:

http://kampagnenforum.ch/egrill
Bookmark and Share <

Montag, 25. Mai 2009

New Song - New Divide

Linkin Parks neuer Song

Reinhören lohnt sich!

Gratulation dem FCZ

Der FC Zürich hat es wieder geschafft! Er ist Schweizer Meister 2008/2009! Eine verdiente Krone, wie ich finde.

Und nicht nur die Männer des FCZ, auch die Frauen haben den Meiterstitel ergattert. Noch mehr Grund zur Freude!

FCZ Frauen sind Schweizer Meister
Die Frauen-Mannschaft des FC Zürich ist vorzeitig Schweizer Meister. In der drittletzten Runde deklassierten die Zürcherinnen LUwin.ch 6:0.

Gleichzeitig verlor Verfolger Yverdon gegen Concordia Basel 1:2 und weist nun einen Rückstand von neun Punkten auf. Die Frauen des FC Zürich sind erstmals seit dem Anschluss an den FCZ Meister; als Seebach hatten sie zuvor schon 13mal den Titel gewonnen.
Quelle: SI

Lustige Schmuddelliteratur

Fleckenteufel von Heinz Strunk

heinz-strunk-fleckenteufel

Ein witziges Buch über feuchte Teenagerfantasien, grosse Schwänze, Tittenglocken, lautstarke und heftige Darmentleerung, wundgeschissene Rosetten, Nasenpopel- und krusten, die Verzweiflung des Ausgestossenen und vieles mehr...

Für alle die etwas Besseres als Feuchtgebiete verdient haben!

Witzig und mutig

Karls Kühne Gassenschau@Silo8 bei Olten, eine einmalige Erfahrung! Die Story ist zwar etwas flach. Die Alten entsorgt im totalitären Regime eines Sci-Fi-Altenheimes und ein durchgeknallter Arzt als selbsternannter Greisen-Herrscher. Dafür mit unschlagbaren, fast mystisch übermenschlich anmutenden Effekten. Lärm. Feuer. Motoren. Fliegendes Schiff. Explosionen. Action pur! Ausgezeichnete Unterhaltung an einem lauen Sommerabend.

Bookmark and Share <

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Da muss ich aber mal...
Da muss ich aber mal Recht geben. Ohne Grill geht ja...
Henry (Gast) - 2. Aug, 14:35
Impfen oder nicht impfen,...
Okay, in der Schweiz stellt sich diese Frage zurzeit...
Tina Hofmann - 10. Nov, 14:02
Tante
Nein, per Gesetz wurden die Atheistenplakate nicht...
Tina Hofmann - 19. Jun, 19:13
Wurde es tatsächlich...
Wurde es tatsächlich gesetzlich untersagt "atheistische...
matti (Gast) - 19. Jun, 00:47
Frage
Kann man bei diesem Verein nicht anfragen, ob sie bei...
Silver (Gast) - 16. Jun, 16:34

Links

Suche

 

Status

Online seit 3430 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2. Aug, 14:35

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Digitale Medien
Gossip
Kommunikation
Kultur und Literatur
Musik
Outdoor
Politik
Sport
Profil
Abmelden